Die misslungene Reitstunde

unbezahlte Werbung für eine Reitstunde

Heute bin ich in Reitschuhen und Co mit meiner Mom zu meiner Reitstunde gegangen. Ich hab mich voll gefreut, denn ich durfte Torpedo, einen Andalusier klick, reiten. 

Pferdeknutscher

Er ist groß, fünf Jahre alt und ein super Reitpferd. Wir kamen im Reitstall an. Dort begrüßte uns eine ältere Frau, die lila Stoppelhaare hatte. Sie sagte uns, dass die Reitstunde erst morgen sei und dass sich Mom im Tag geirrt hat.

voll entspannt in die Ferien

Boah, was war ich traurig, dass ich heute nicht reiten konnte. Dabei hab ich mich doch so darauf gefreut. Naja, wenigstens habe ich Fotos gemacht, die Euch zeigen möchte. Leider nicht von Torpedo, denn der war gerade auf einem Ausritt.

Schade, dass ich nicht reiten konnte

Als Entschuldigung hat Mom mir ein Toblerone-Eis gekauft. Ich sag’s Euch: das schmeckt so was von lecker!!!

Hallo! Du da!

Später sind wir zum Strand gegangen. Es hat sich so angefühlt, als würde der ganze Sand brennen. So heiß war es.  Gut daran war nämlich, dass Mom mich gleich ins Wasser gehen ließ. Mit Tante Happy bin ich dann geschwommen. Ich durfte sie leider nicht nass spritzen. Das habe ich sehr bedauert!

ich freu mich auf Dich!

Und nun freue ich mich schon auf morgen, auf eine richtig tolle Reitstunde!

Ist Euch auch schon mal so etwas Dummes passiert, dass Ihr zu früh zu einer tollen Verabredung gekommen seid?

Viel Spaß in den Sommerferien wünscht Euch

Daisy

Autor: happyface313

Where to begin? I love all kinds of beautiful things and yes, the most important to me is a positive outlook on life, hence my blog name. Enjoy my blog and I’ll be happy to hear from you!

4 Kommentare zu „Die misslungene Reitstunde“

  1. Liebe Daisy,

    ja, so sind Mütter manchmal. Etwas verpeilt. Ich darf das sagen, ich bin selbst eine. Zu meinen Reitstunden war ich, als ich so alt war wie du, immer zu früh gekommen. Das hatte aber einen Grund. Denn die Reitschüler, die gerade nichts zu tun hatten und deren Pferde schon fertig waren, durften manchmal das Pferd der Tochter unseres Reitlehrers trocken reiten. Mit diesem Pferd hatte sie bei olympischen Spielen eine Goldmedaille geholt. Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass viele Schüler viel zu früh zur Reitstunde kamen… 🙂

    Ansonsten bin ich eher jemand, der zu spät kommt. Das ist definitiv in vielen Fällen peinlicher als zu früh da zu sein. Wenn man zum Beispiel zu einer wirklich wichtigen Sitzung kommt und die ist gerade zu Ende, wünscht man sich ein Mauseloch, um sich zu verkriechen.

    Viele Grüße
    Fran

    P.S. Deinen Blog finde ich toll und wünsche mir noch ganz viele Pferdegeschichten!

    Liken

  2. Schade, daß das mit der Reitstunde nicht geklappt hat, aber dafür hattest Du ja mehr Zeit bei den Pferden und die Reitstunde gibt es extra 😊 Das ist doch auch mal schön. Viel Freude mit deinem Blog. Du wirst sehen, wenn man beständig und über eine lange Zeit schreibt, dann wird es ein sehr schönes Online-Tagebuch.
    Liebe Grüße
    Susan, die leider nicht reiten kann und einen Sohn hat, der ein bißchen älter ist als Du.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s